2015 war ein zufriedenstellendes Jahr...

Höchberg - Helmstadt, den 29. Juni 2016

Vorstand und Aufsichtsrat präsentieren auf der Vertreterversammlung eine solide Jahresbilanz

Die Raiffeisenbank Höchberg eG hat mit den Menschen und Unternehmen in der Region erfolgreich zusammengearbeitet und auf der Grundlage ihres genossenschaftlichen Geschäftsmodells das Wirtschaftsjahr 2015 positiv abgeschlossen. Gerade in dem angespannten wirtschaftlichen Umfeld, in dem sich die Banken befinden ist dies keine Selbstverständlichkeit.  Diese Aussage zog sich wie ein roter Faden durch die Berichte, die Vorstand und Aufsichtsrat am 29.06.2016 auf der vom stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Raimund Fischer geleiteten Vertreterversammlung in Helmstadt vortrugen. Stimmungsvoll eingeleitet wurde die Versammlung durch die gesangliche Darbietung vom Vocalensemble des Gesangvereins Melomania.

„2015 war ein zufriedenstellendes Jahr für Raiffeisenbank Höchberg eG.“

Mit dieser Überschrift hatte Vorstandsvorsitzender Norbert Dorbath  seinen Vorstandsbericht versehen. „In einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld hat sich unsere Raiffeisenbank Höchberg eG als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite erwiesen und im Markt behauptet. Der Jahresabschluss 2015 zeigt insgesamt gute Zahlen. Die Kundeneinlagen haben sich gut entwickelt, und im Kreditgeschäft wurden unsere Erwartungen übertroffen“, fasste Norbert Dorbath zusammen. Sein Fazit: „Die Raiffeisenbank Höchberg eG hat sich erneut als verlässlicher Partner vor Ort und in der Region präsentiert.“

Ein Auszug der Bilanzzahlen

Hier die wichtigsten Bilanzzahlen im Überblick: Mit ihren 90 Beschäftigten in den 12 Bankstellen hat die Raiffeisenbank Höchberg eG die Bilanzsumme gegenüber dem Vorjahr auf 357 Millionen Euro gesteigert. Das Kundengesamtvolumen erhöhte sich auf mittlerweile rund 724 Millionen Euro. Nach Verrechnung der Steuerzahlung verbleibt ein Jahresüberschuss von circa 1,5 Mio. Euro. Er bietet eine gute Grundlage, die Rücklagen der Bank weiter zu stärken und eine Dividende von 1,5 Prozent an die 6.525 Anteilseigner zu zahlen.

Die gesetzliche Prüfung ergab ein positives Ergebnis

Die Aufsichtsrätin Marita Göbel verlas das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung. Der Verband hat den Jahresabschluss geprüft und ihn mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Dem Institut wird eine geordnete Vermögens- und Finanzlage bestätigt. Anschließend standen die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat auf der Tagesordnung. Wieder in den Aufsichtsrat gewählt wurden Theo Kiesel, Edgar Metz, Axel Seidenspinner und Georg Wendel. Alle Wahlen und Beschlüsse erfolgten einstimmig. 131 Mitgliedervertreter wurden für die nächsten vier Jahre gewählt.

Vorstand Christian Bauer gibt einen Ausblick über zukünftige Hürden

Einen Ausblick über die zukünftigen Herausforderungen für Banken mit breit gefächertem Filialnetz gab Christian Bauer, Vorstand der Raiffeisenbank Höchberg eG. Er machte die strategischen Bankziele und die Position der Bank im Spannungsfeld zwischen Regulatorik, Niedrigzinsphase und verändertem Kundenverhalten, deutlich.

Raimund Fischer und Ernst Pscheidl wurden für ihre 25-jährige Tätigkeit im Aufsichtsrat geehrt

Großer Dank und Anerkennung wurde den beiden Aufsichtsräten Raimund Fischer und Ernst Pscheidl ausgesprochen. Beide erhielten für die 25-jährige Tätigkeit im Aufsichtsrat die silberne Ehrennadel.

Das Bild zeigt v.l.n.r.: Vorstandsvorsitzenden Norbert Dorbath, Aufsichtsrat Ernst Pscheidl, Vorstand Christian Bauer, stv. Aufsichtsratsvorsitzender Raimund Fischer, Oberrevisor Gerhard Feser.

Impressionen der Vertreterversammlung 2016