Tierschutz geht uns alle an

Höchberg, im Dezember 2018

Gerade in der Vorweihnachtszeit wünschen sich viele Kinder ein Haustier. Ist es erst einmal da, erkennt man doch, dass ein Tier auch viel Pflege braucht. Leider werden die Tiere dann nach einiger Zeit leichtfertig wieder zurück ins Tierheim gebracht. So erging es auch den beiden Hundewelpen Santa und Sola die erst in dieser Woche nachts über den Tierheim-Zaun geworfen wurden.

Hund, Katze und auch Maus sind hier willkommen

Das Tierheim in Würzburg leistet immer wieder auf´s Neue tolle Arbeit, was den Tierschutz und die Aufnahme von Tieren betrifft. Gerade die medizinische Versorgung von alten oder kranken Tieren geht ins Geld.

Auch wenn Herrchen und Frauchen mal einen tierfreien Urlaub verbringen möchten, werden die Tiere zur Kurzzeitpflege herzlich aufgenommen.

Eine so wichtige Einrichtung wie das Tierheim in Würzburg muss allerdings auch finanziert werden. Da die Zuschüsse von öffentlichen Stellen durchaus ausbaufähig sind, ist das Tierheim mit Kassiererin Frau Haasmann auf Spenden angewiesen. Deshalb findet auch jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit der bewährte Christbaumverkauf mit einer großen Tombola statt.

Natürlich unterstützt die Raiffeisenbank Höchberg eG gerne diese Einrichtung. Deshalb hatte der Vorstandsvorsitzende der Bank, Herr Norbert Dorbath, wie auch schon in den letzten Jahren eine Spende in Höhe von 1.000,00 Euro im Gepäck. Diese Spende wird für die medizinische Versorgung der Tiere und für die Anschaffung von Tierfutter verwendet.

Das Bild zeigt v.l.n.r. Maxim Iochim vom Tierheim in Würzburg, Norbert Dorbath, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Höchberg eG, Leonie Kempf, Raiffeisenbank Höchberg eG sowie die beiden Hundewelpen Santa und Sola.