Unterstützung für die Höchberger Bibliothek

Höchberg im Mai 2016

Neue Ausweise mit neuer Technik

Nachdem die Bibliothek Markt Höchberg bereits 2013 die neue RFID-Technik bei der Bücherkennzeichnung eingeführt hat, können nun dank einer großzügigen Spende der Raiffeisenbank Höchberg eG neue RFID-Leseausweise ausgegeben werden. Die integrierte RFID-Technik ermöglicht den Lesern mit ihrem Ausweis zukünftig auch das Rückgabefenster zu öffnen, was bislang einzig mit den Bibliotheksmedien möglich war, weshalb die Öffnung mit Fernleihen ausgeschlossen bzw. mit Hörbüchern manchmal etwas schwierig war, wie Bibliotheksleiterin Martha Maucher bei der Präsentation erläuterte. Darüber hinaus müssen die neuen Leseausweise sowohl an der Ausleihtheke als auch am Selbstverbuchungsterminal nicht mehr eingescannt werden, sondern können zusammen mit den Medien im Stapel eingelesen und verbucht werden. Auch die Datensicherheit hinsichtlich „Zahlenverdrehern“ soll noch einmal verbessert worden sein. Die Leseausweise werden vom Bibliotheksteam sukzessive an allen drei Infotheken kostenlos ausgetauscht. Zum Austausch benötigen die Mitarbeiterinnen einzig den bisherigen Leseausweis, der problemlos ausgetauscht wird. Selbstverständlich kann weiterhin mit den alten Ausweisen ausgeliehen werden, es bestehe keine Umtauschpflicht.

Datenschutz wird groß geschrieben

Der Datenschutz ist bei den neuen Ausweisen natürlich auch gewährleistet, so Maucher. Der Chip im RFID-Leseausweis enthält nur die Ausweisnummer, die Kennung der Bibliothek Markt Höchberg und die Länderkennung für Deutschland. „Es werden keine persönlichen Daten wie Name, Adresse oder Informationen über entliehene Medien auf dem Ausweis gespeichert“, versichert die Bibliotheksleiterin.

Immer auf dem neuesten Stand

Gerade was die neuen Medien betrifft, ist die Bibliothek immer auf dem neuesten Stand. Es gibt ein breites Angebot an eBooks und die eBook-Sprechstunde. Hier kann man sich ganz in Ruhe zeigen lassen, wie man einen eBook-Reader bedient.

Im Online-Portal kann man einfach und bequem von Zuhause oder auch unterwegs nachschauen, ob das gewünschte Medium verfügbar ist. Wenn nicht, kann man gegen eine kleine Gebühr eine Reservierung online durchführen.

Das Bild zeigt v.l.n.r. Frau Link und Frau Maucher von der Bibliothek, Bürgermeister Peter Stichler, Bianca Kriener und Norbert Dorbath (Vorstandsvorsitzender), beide Raiffeisenbank Höchberg eG