Fusion der Raiffeisenbank Höchberg eG mit der VR-Bank Würzburg

Gemeinsame Presseerklärung

Strategischer Zusammenschluss der Raiffeisenbank Höchberg eG mit der VR-Bank Würzburg in Vorbereitung

(Würzburg/Höchberg, Juni 2019)

Die Raiffeisenbank Höchberg eG beabsichtigt mit der Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG zu fusionieren. „Die Aufsichtsgremien beider Häuser haben Ende Mai eine Absichtserklärung zu einer möglichen Fusion unterzeichnet. Die Vorstände sind beauftragt, die Beschlussfassung durch die Organe der Genossenschaftsbanken über eine Verschmelzung per 1.1.2020 vorzubereiten“, teilen die Vorstände der beiden Banken – Rainer Wiederer, Joachim Erhard, Claus Reder sowie Norbert Dorbath und Christian Bauer – mit. Die Fusion der beiden Banken wird erfolgen, wenn die Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Höchberg eG und die Vertreterversammlung der Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG im nächsten Jahr ihre Zustimmung hierzu geben. "Wir wollen unsere Kräfte bündeln, sodass im Wirtschaftsraum Würzburg eine noch stärkere und zukunftsfähigere genossenschaftliche Regionalbank entsteht. Unser gemeinsames Ziel ist eine nachhaltige Sicherung der genossenschaftlichen (Mehr)Werte für unsere Mitglieder und Kunden in einem starken Lebens- und Wirtschaftsraum", so der Vorstand der Raiffeisenbank Höchberg eG. "Die Geschäftsgebiete der beiden Häuser ergänzen sich räumlich optimal, dies wird auch durch die unmittelbare Nähe von Höchberg zu Würzburg deutlich.", betont Vorstandssprecher Rainer Wiederer der Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG.

v.l.n.r. Christian Bauer und Norbert Dorbath (Vorsitzender), Vorstandsmitglieder der Raiffeisenbank Höchberg eG, Rainer Wiederer (Vorstandssprecher), Joachim Erhard (stv. Vorstandssprecher) und Claus Reder (Vorstand), Vorstandsmitglieder der VR Bank Würzburg

Stabilität durch genossenschaftliches Prinzip 

Die Vorstandsmitglieder beider Häuser sind sich einig, dass die Nähe zu ihren Kunden und die Förderung der Mitglieder wichtige Bausteine ihrer Geschäftsmodelle sind. Filialen sind auch in Zukunft ein wichtiger Anker im Kundengeschäft. Das Angebot an Beratungsleistungen, fundiertes Expertenwissen und marktgerechte Konditionen, können durch eine Fusion weiter verbessert werden - zum Nutzen der Mitglieder und Kunden. Über die normalen Bankdienstleistungen hinaus stehen den Kunden Spezialisten in den Bereichen Vermögensberatung, Nachlassplanung, Landwirtschaft und “Weiße Berufe” zur Verfügung. Unternehmern bietet die Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG ein eigenes Firmenkundenzentrum. Die Kunden der Raiffeisenbank Höchberg eG können zukünftig die Mehrwerte des VR-ImmoService Mainfranken, VR Energieservice, sowie des VR PrivatAssistenten nutzen. Die Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG steht mit einer Bilanzsumme von ca. 1,9 Mrd.Euro an zweiter Stelle der Genossenschaftsbanken in Unterfranken. Aufgrund dieser Größe können die Firmenkunden der Region mit hohen Finanzierungsvolumen unterstützt werden. “Das künftige gesamte Institut hat nahezu 50.000 Mitglieder mit einer Bilanzsumme von rund 2,3 Mrd.Euro und wird 47mal im Wirtschaftsraum Würzburg vertreten sein“, so Rainer Wiederer, Vorstandssprecher der Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG. Die Vorstände der beteiligten Banken bestätigen, dass die bisherigen Gespräche zielführend waren. Alle Mitarbeiter werden benötigt, weshalb betriebsbedingte Kündigungen durch die Fusion ausgeschlossen sind. Die Mitgliedervertretung aus dem Geschäftsbereich der Raiffeisenbank Höchberg eG wird vertrags‐ und satzungsgemäß gesichert.

  Volksbank Raiffeisenbank Würzburg eG Raiffeisenbank Höchberg eG
Bilanzsumme 1.876 Mio.€ 392 Mio.€
Kundenanzahl 81.549 16.298
Mitglieder 42.232 6.761
Mitarbeiter 345 79
Filialen 38 9